Monthly Archives: November 2014

Mantrailing … die 12. Stunde

   Für uns Hunde war das heute alles ganz neu, denn wir trafen uns auf dem Parkplatz am Südring Center.
   Nasser Asphalt – Wind, der die Geruchspartikel verstreute – Autos – Leute die rumliefen – das war alles neu für uns – werden wir die Personen überhaupt finden?
   Deshalb waren die Trails sehr kurz – versteckt haben sich alle Hundeleute – so auch „Papa“ und „Mama“ …

Mit der Frisbee im Park … anschließend Eisstiele suchen

   Hurraaaa, wir fahren in den Park – ich kann der Frisbee hinterher rennen – Eisstiele suchen und den versteckten Salzstreuer mit dem Geruchsstoff suchen – da bin ich doch voll dabei :-)
   Unterwegs hab ich noch mit einem ganz jungen Mini-Aussie gespielt – das hat uns Beiden viel Spaß gemacht …

Mal wieder mit dem Rad unterwegs und mehr …

   Als „Papa“ das Rad zum Wohnmobil schob dachte ich „… der wird mich doch nicht vergessen? …“ – als er zurück kam fiebte ich vor Freude.
   Vom Stadtrand Marienfelde aus haben wir uns nach Birkholz aufgemacht – oh ja, ich hatte richtig Lust – ich rannte gleich mal im Zick Zack über den frisch gepflügten Acker … suuuuuuuuupiiiiiiiii :-) .
   Zwischendurch musste ich mich auch mal um das eine oder andere Mauseloch kümmern und, da „Papa“ weitergefahren ist, bin ich im „Hispeed-Tempo“ hinterher gerannt.
   An der Badestelle in Birkholz konnte ich mich ein wenig erfrischen – danach fuhren wir durch den Wald zurück.

Mantrailing … die 11. Stunde

   Die Suchgruppe war heute wieder komplett … drei kurze Trails waren das Programm. Kurz deshalb, weil wir möglichst genau auf der Linie, die die Person gelaufen ist, arbeiten sollten. D. h., dass wir bei jeder ausgelegten Geruchsprobe (Socken der jeweils zu suchenden Person) mit der Nase ran sollten und das mit einem Lob bestätigt wird.
   Ich suchte zweimal Simone und einmal „Papa“ … „Mama“ meint, dass ich das ganz gut gemacht habe.
   Aktuelles Bildmaterial gibt es nicht, da es viel zu dunkel war.
   Da „Mama“ im Dunkeln schlecht sieht, treffen wir uns das nächste Mal im Südring Center – das wird bestimmt spannend.

Mantrailing … die 10. Stunde

   Trainiert haben wir wieder im Park – zu suchen hatte ich bei den drei Trails jeweils eine andere Person.
   Beim 1. Trail sollte ich Yumas Herrchen suchen – „Mama“ war alleine mit mir unterwegs, denn „Papa“ musste sich für Pepe verstecken.
   Bei den anderen beiden Trails war er wieder dabei und filmte – das könnt ihr euch ansehen …

Obedience … die 23. Stunde

   Marcel hat für uns wieder einen langen Parcour, in dem fast alle gelernten Übungsteile enthalten waren, aufgebaut. Dass da zwei Hürden für den Apport drin waren, fand ich toll – ich liebe das Apportieren über die Hürde.
   Wir waren alle so beschäftigt, dass wir´s gar nicht merkten, dass die Stunde so schnell rum war.
   „Papa“ war heute wieder richtig zufrieden mit mir – kann er auch, denn ich hab ganz toll mitgemacht.

Mantrailing … die neunte Stunde

   Der Park war heute wieder das Suchgelände – Yuma und ich waren heute da.
   Das Besondere an den heutigen Trails war, dass jedes Mal eine andere Person zu suchen war – zunächst „Papa“, dann Yumas Frauchen und zuletzt unser Trainer Marcel.
   Beim letzten Trail meinte es „Papa“ besser zu wissen und deutete mir – obwohl ich richtig war – die falsche Richtung an.
   Na ja, auch so hab ich Marcel auf stark verkürztem Trail gefunden. Marcel bestand aber darauf, dass ich diesen Trail nochmal machen soll und zwar richtig.
   Suuuupiiii – ich darf nochmal :-)

Eisstiele suchen …

   Heute hatten wir schon wieder gaaaanz tolles Wetter – so haben wir uns aufgemacht und sind in unseren Park gefahren.
 
   „Papa“ hatte vorher die Eisstiele – Gegenstände für die Geruchsidentifikation und Fleischwurststückchen eingepackt …
 

Am Stadtrand spazieren …

   Wir Drei wollten nochmal das schöne, sonnige und warme Wetter genießen und waren ausgiebig am Rudower Stadtrand spazieren.
   Ich war mit Rumrennen – Mauselöcher suchen und und reichlich beschäftigt …