Tag Archives: Mantrailing

Mantrailing … die 33. Stunde

   Heute waren die Trails in Mahlow in einer anderen Ecke – zuerst war Pepe dran und ich wartete im Auto auf meinen Einsatz.
   Mein Trail war etwas länger als letzte Woche und mit etlichen Abzweigungen – schwierig war, dass die Eingänge zu den Reihenhäusern tiefer lagen und ich das alles absuchen musste. An einer Stelle war hinter dem kleinen Zaun eine Katze, die mich, als ich ihr näher kam, anfauchte – darüber war ich erschrocken …

Mantrailing … die 32. Stunde

   Unsere Trainingsstunde wurde um eine 3/4 Stunde vorverlegt – das ist gut, denn es ist noch hell und „Mama“ muss dann nicht im Dunkeln mit mir laufen. „Papa“ hat das gleich ausgenutzt und ein paar Fotos vom heutigen Trail gemacht.
   Getroffen haben wir uns mal wieder in Mahlow und ich durfte gleich mit dem Trail beginnen – Pepes Frauchen war heute mein Runner – sie musste ich finden …

Mantrailing … die 31. Stunde

   Heute trafen wir uns in Blankenfelde – Nähe S-Bhf. Marcel hatte sich heute für jedes Team einen längeren Trail ausgesucht – ich durfte beginnen. Der Trail war sehr belebt – Leute liefen kreuz und quer – Autos waren auch unterwegs und es war recht windig – es war also nicht ganz einfach für mich. Das erste Drittel hab ich ganz gut hinbekommen – Probleme hatte ich an den beiden Kreuzungen – da suchte ich alle Richtungen ab …

Mantrailing … die 30. Stunde

   Heute waren wir in Blankenfelde … der 1. Trail war wieder zum Eingewöhnen und daher kurz.
 
   Den 2. und längeren Trail habe ich ganz gut gemeistert und das trotz des starken Windes. Da wir wieder vier Teams waren, war für mich nach diesem Trail leider schon Schluss – ach, ich hätte noch locker einen Dritten geschafft :-(
   „Papa“ war für Gizmo der Runner – er hat sich – so glaub ich – ganz gut versteckt …

Mantrailing … die 29. Stunde

   Heute trafen wir uns in Mahlow – Marcel hat sich für uns vier tolle und lange Trails ausgedacht. D. h., jeder Trail wurde nur einmal abgesucht so wurden Überlagerungen verhindert.
   Aber zuerst begann ich mit einem kurzen „Aufwärm-Trail“ … beim 2. Trail bin ich einmal falsch abgebogen, hab aber wenig später wieder die Spur aufgenommen und meinen Runner gefunden …

Mantrailing … die 28. Stunde

   Heute waren wir vier Teams … als wir dran waren, war es bereits dunkel – „Mama“ war darüber nicht begeistert.
   Beim ersten Trail hab ich mich mehrmals verlaufen und musste dann jedes Mal neu auf den Trail angesetzt werden. Da „Mama“ nichts mehr sah, hat „Papa“ den letzten Rest des 1. Trails und den ganzen 2. Trail mit mir gemacht. Zum Schluss hab ich ganz gut gearbeitet – darüber hat sich „Papa“ sehr gefreut.
(Dieses Foto stammt vom September).

Mantrailing … die 27. Stunde

   Da „Mama“ ja noch verreist ist, war „Papa“ mit mir trailen.
   Zwei, etwas längere Trails, hatte Marcel sich für uns ausgesucht. Wisst ihr was richtig gut war? – „Papa“ hatte keine Ahnung wo der Runner hin ist – er musste sich also ganz auf mich verlassen – ist das nicht toll?!!
   Auf beiden Trails hab ich richtig gut gearbeitet – „Papa“ und Marcel waren sehr zufrieden mit mir …

Mantrailing … die 26. Stunde

   Letzte Woche sind wir auch zum Treffpunkt gefahren – Marcel hatte uns nicht rechtzeitig erreicht, um uns mitzuteilen, dass die Stunde ausfällt. Damit wir nicht ganz umsonst rausgefahren sind, hat er 2 Trails mit mir ausprobiert. „Papa“ war der 1. Runner – Marcel wollte sehn, ob „Papa“ so hochwertig ist, dass ich mich durch nichts ablenken lasse – das hat auch gut geklappt. Beim 2. Trail war Marcel der Runner – er hat mir ein paar L´s von „Mama“ unter die Nase gehalten und verschwand dann. Ihn habe ich auch ohne Umwege gesucht und gefunden …

Mantrailing … die 25. Stunde

   Heute habe ich nicht viel Zeit, denn ich muss aufpassen, dass „Papa“ beim Packen meine Sachen nicht vergisst – wir fahren morgen für ein paar Tage in den Harz.
   Nach ganz vielen Wochen des Ausfalls hatten wir gestern wieder unser Training – außer mir war noch Pepe – die Anderen waren noch in Urlaub …