Monthly Archives: Januar 2014

Spaziergang am Stadtrand

   „Papa“ hat kurz entschlossen den Futterdummy und einiges Andere eingepackt danach fuhren wir zum Stadtrand rauß.
   Meine Freude war rießig – im Schnee rumrennen und im Wald all die interessanten Gerüche aufnehmen – was gibt es Schöneres.
   Ich war jedenfalls so richtig ausgelassen – hin und wieder durfte ich den Futterdummy suchen und zurück bringen …

Trick-Dog in der Hundeschule

Ganz allein waren wir heute – ich bekam „Einzeluntericht“ :-)
Neu war heute, dass ich die rechten Pfote – mit dem entsprechendem Handzeichen – in einen Topf setzen sollte. Als ich das kapiert hatte, kam das Hörzeichen EINS dazu.
   „Eins“ steht für rechte Vorderpfote – ZWEI für die linke Vorderpfote – DREI für die hintere rechte und VIER für die hintere linke Pfote. Ganz schön schwer …

Endlich Schnee … im Park

   Es ist richtig kalt! – Minus 12 Grad – … „Mama“ und „Papa“ haben sich dick eingepackt und dann ging´s ab in den Park.
   Kaum war ich abgeleint ging´s richtig ab … im Schnee toben – rennen – immer wieder mit der Nase durch den Schnee – das alles ist suuuuuuupiiiiiiii :-)

Neue Tricks lernen

Ich hätt´s doch beinah vergessen – wir waren am Montag wieder in der Hundeschule und haben neue Tricks gelernt.
Gelernt haben wir u. a. …
  * auf Hörzeichen „Tipp“ den „Kochlöffel mit der Nase berühren“
  * den Hundeführer im umkreisen
  * die „Verbeugung“
Wiederholt haben wir die Übungen vom letzten Mal …

Tricks üben … mit dem Scooter unterwegs

   Die letzten Tage und auch heute haben „Mama“ und „Papa“ immer wieder die in der Hundeschule angefangenen Tricks eingeübt.
   „Pfötchen“ nur mit „Sichtzeichen“ (Innenhand – Handrücken) klappt recht gut – ganz selten verwechsle ich vor lauter Eifer rechts und links …

Hausaufgaben machen & mit dem Scooter unterwegs

   Gleich nach dem Frühstück hat „Papa“ mit mir das „Pfötchen geben“ geübt – am Anfang mit einer Hand und „Hörzeichen“ – später dann nur noch mit der Hand als „Sichtzeichen“ – geübt. Ich hab das ziemlich schnell hinbekommen – na ja, manchmal hob ich auch die falsche Pfote.
   „Mama“ hat im Laufe des Tages noch die anderen Übungen mit mir gemacht.
   Für die Mittagsrunde hat „Papa“ den Roller rausgeholt und mich vorgespannt. Auf dem Rückweg hab ich richtig doll Gas gegeben … vor den Abzweigungen bin ich auf sein „Hörzeichen“ hin wieder langsam geworden – ja diesmal war ich wieder richtig aufmerksam, was „Papa“ sehr freute.

Trick-Dog statt Fährten

   Da wir im Moment nicht Fährten, haben wir uns im Tagungsraum getroffen und angefangen einige Tricks zu lernen.
   Drei verschiedene Tricks haben sich die Praktikanten, die heute da waren, ausgedacht.
   „Pfötchen geben“ mal links – mal rechts – Handschuh ausziehen – mit der Pfote auf die Schüssel tippen …

Mit der Frisbee im Park … Nasenarbeit

   Das tolle Wetter haben wir richtig genutzt – fast zwei Stunden waren wir im Park.
   Mit der Frisbee spielen – die versteckten Eisstiele und Klammern suchen und die Salzstreuer mit Geruchsstoffe (Kaffee und Kakao) finden war das „Programm“.
   Das alles hat mir sehr viel Spaß gemacht und beim Suchen war ich auch richtig gut.
   Sogar die „Stille Anzeige“ bei den Geruchsstoffen hat ganz gut geklappt.
   Dafür gab´s dann auch den Jackpot (Käsestückchen).
   Hier geht´s zur Galerie

Eisstiele suchen

   Suuuuuuuupiiiiiii – ich durfte nach der Gassirunde die versteckten Eisstiele im Garten suchen und in die Dose zurück bringen – dafür gab´s dann jeweils ein besonderes Leckerchen :-)